Asal Dardan

Autorin von Betrachtungen einer Barbarin

Asal Dardan @ Sarah Berger

 

 

 

Mi, 12. Feb 2025 – 20:00 Literatur LIVE im Pfefferberg Theater

    Asal Dardan „Traumaland. Eine Spurensuche in deutscher Vergangenheit und Gegenwart“ 

Buchpremiere

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Rowohlt Verlag und der Thalia Buchhandlung
Billetts im Vorverkauf: 12,00– Euro + Gebühren
Beginn 20:00, Einlass ab 19:30
Karten im Pfefferberg Theater und an den Theaterkassen
Billetts online: https://pfefferberg.billeto.net/basket/event/39/1921625967

 

 

 

«Asal Dardan entwirft eine Kartografie der Fragilen, die uns den Weg in eine neue Erinnerungsarbeit weist.» Deniz Utlu

Das Blut nicht wegwischen können, nicht tilgen können, dass es geflossen ist. Die Tat und damit auch die Schuld sichtbar machen, selbst wenn die Täter nie die eigene Hand erhoben haben und die Opfer unsichtbar blieben: An euren Händen klebt Blut. So begründet Asal Dardan die Notwendigkeit des Erinnerns, die Verantwortung der Nachgeborenen. In Traumaland entwirft sie eine neue Topografie Deutschlands, geht auf Spurensuche, zeigt parallele und konträre Erfahrungen in der Einwanderungsgesellschaft auf. Die Vergangenheit ragt schmerzlich in unsere Gegenwart hinein, die Naziverbrechen finden heute ein grausames Echo in rassistischen Gewalttaten, aber auch in den traumatischen Erfahrungen von Minderheiten.
Wer macht die deutsche Geschichte? Wer trägt die Verantwortung für vergangene Schuld? Welche Erinnerungen werden erzählt, welche bleiben ungehört? Asal Dardan konfrontiert festgefahrene Erinnerungsdiskurse mit ihrer Suche nach Verbindungen in der Hoffnung auf ein gemeinsames Erinnern, in dem verschiedene Realitäten Platz finden.

Asal Dardan, geboren 1978 in Teheran, wuchs in Köln, Bonn und Aberdeen auf. Sie studierte Kulturwissenschaften in Hildesheim und Nahoststudien in Lund und lebt heute in Berlin. Für ihren Text Neue Jahre wurde sie mit dem Caroline-Schlegel-Preis für Essayistik ausgezeichnet. Ihr Essayband Betrachtungen einer Barbarin (2021) war für den Deutschen Sachbuchpreis und den Clemens-Brentano-Preis nominiert. Im Mai 2023 hielt sie die erste Erika-Mann-Lecture an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Traumaland, 208 Seiten, erscheint am 28.01.2025 im Rowohlt Verlag

 

Veranstaltungsort

Pfefferberg Theater / Schönhauser Alle 176 / 10119 Berlin / Telefon: 030. 51 56 66 8 66

Ella Carina Werner, Juliane Pieper

 

 

 

Di, 29. April 2025 – 20:00 Literatur LIVE im Pfefferberg Theater

    Ella Carina Werner & Juliane Pieper „Der Hahn erläutert unentwegt der Henne, wie man Eier legt“

Berliner Buchpremiere

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung
Billetts im Vorverkauf: 16,00– Euro + Gebühren
Beginn 20:00, Einlass ab 19:30
Karten im Pfefferberg Theater und an den Theaterkassen
Billetts online: https://pfefferberg.billeto.net/basket/event/39/1164478267

 

 

Ob in den komischen Gedichten von Busch, Morgenstern, Ringelnatz oder Gernhardt: Lange Zeit kamen weibliche Tiere fast nur als Deko- oder Lustobjekte vor. Doch damit ist jetzt Schluss! In diesem farbenfroh illustrierten Gedichtband, der im Februar 2025 im Kunstmann Verlag erscheint, wird das Tiergedicht ein für alle Mal dem „männlichen Blick“ entrissen, das Weibchen raus aus der passiven Objektecke geholt und zum fröhlichen Subjekt gemacht. Da ist die Kuh, die den Bullen zum Bierholen schickt, die Löwin, die ihre Achselhaare stolz zur Schau stellt oder die multitaskingfähige Krake, die ihre zahlreichen Arme jedoch am liebsten zum Masturbieren gebraucht. Da ist die queere Bartagame, die sackfaule Schlange, die auf Mental Load und Care- Arbeit pfeift, und nicht zuletzt die rosige „Quotensau“ Hilda, die als Vorstandschefin den Bauernhof aufmischt. Und so wird in diesen Gedichten reichlich gefeiert, gebechert, getanzt, gevögelt, gechillt und feministisches Empowerment in zahllosen Facetten zelebriert.

Bei der Buchpremiere tragen Ella Carina Werner und Juliane Pieper die Gedichte im Wechsel vor, zeigen die Illustrationen und verwickeln sich gegenseitig in ein ebenso lustiges wie erhellendes Fachgespräch: Wie zeichnet man lesbischen Sex unter Säuen? Wie sieht eine nonbinäre Bartagame aus? Warum gelten Großwildtiere grammatikalisch fast immer als maskulin (der Löwe) und Kleintiere als feminin (die Fliege)? Und was zum Teufel reimt sich eigentlich auf Iltis?

Das im Februar 2025 im Kunstmann Verlag erscheinende Buch trägt den Titel „Der Hahn erläutert unentwegt der Henne, wie man Eier legt“ und versammelt knapp 80 gereimte, feministischeTiergedichte der Hamburger Satirikerin Ella Carina Werner, farbenfroh und voller Detailwitz illustriert von Juliane Pieper.

Ella Carina Werner, geboren 1979, ist Kolumnistin sowie Mitherausgeberin des Satiremagazins „Titanic“ und zählt zu den versiertesten Satirikerinnen Deutschlands. Sie ist Mitglied der monatlichen Lesebühne „Dem Pöbel zur Freude“ im Centralkomitee in Hamburg. 2020 und
2023 erschienen ihre gefeierten Geschichtenbände „Der Untergang des Abendkleides“ (Satyr Verlag) und „Man kann auch ohne Kinder keine Karriere machen“ (Rowohlt Verlag).

Juliane Pieper, geboren 1975 in Stuttgart, nutzt ihre linke Hand fürinteressante Bilder und skurrile Texte. Sie hat Illustration und Visuelle Kommunikation in Berlin und New York studiert. Ihr wurde oft gesagt, dass ihre Bilder nichts für Kinder seien. Interessanterweise macht sie trotzdem Bücher für renommierte Kinderbuchverlage wie Klett Kinderbuch und Beltz und Gelberg.

 

Veranstaltungsort

Pfefferberg Theater / Schönhauser Alle 176 / 10119 Berlin / Telefon: 030. 51 56 66 8 66

Claudia Schwarzlmüller

Claudia Schwarzlmüller © Brita Sönnichsen

 

 

 

Mo, 11. Nov 2024 – 20:00 Literatur LIVE im Pfefferberg Theater

    „Die Kinderdolmetscherin“ Claudia Schwarzlmüller

Berliner Buchpremiere

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem S. Fischer Verlag und der Thalia Buchhandlung
Billetts im Vorverkauf: 14,00– Euro + Gebühren
Beginn 20:00, Einlass ab 19:30
Karten im Pfefferberg Theater und an den Theaterkassen
Billetts online: https://pfefferberg.billeto.net/basket/event/39/1303807551

 

 

 

Was dein Kind fühlt, denkt und wie du damit umgehst | Der SPIEGEL-Bestseller #1

Schlaflose Nächte, Dramatische Wutanfälle und viele gutgemeinte Ratschläge?

Willst du dein Kind wirklich verstehen? Ein Perspektivwechsel wirkt Wunder!


Die »Kinderdolmetscherin« Claudia Schwarzlmüller lädt dich ein, die Welt durch die Augen deines Kindes zu betrachten. Vom ersten Tag bis zum Schulbeginn gibt sie dir einen wertvollen Schlüssel an die Hand, das Verhalten deines Kindes zu deuten und es zu unterstützen, ohne dich dabei selbst unter Stress zu setzen.

Du erhältst einen umfassenden Einblick in alle Entwicklungsbereiche wie Denken, Spielen, Beziehungen, Bewegung und Sprache des jeweiligen Entwicklungsalters. Durch einfache und im Alltag problemlos umsetzbare Strategien zeigt dir die Kinderdolmetscherin, wie es gelingt, selbst schwierige Situationen gelassen zu bestehen und eine liebevolle und entspannte Bindung zu deinem Kind aufzubauen.

Claudia Schwarzlmüller (*1970) begleitet seit 20 Jahren als Diplom-Psychologin für Kinder und Jugendliche Familien und Pädagogen in ihrem Leben und ihrer Arbeit mit Kindern. Sie verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen im Kinderbereich von Kinderpsychiatrie bis Kita und hat diverse Fort- und Weiterbildungen, unter anderem in Kommunikation und Videointeraktionsanalyse, absolviert. In den sozialen Medien besitzt die Kinderdolmetscherin mit ihren praxisorientierten Methoden das Vertrauen einer großen und stetig wachsenden Community.

Die Kinderdolmetscherin“, 320 Seiten, S. Fischer Verlag

 

Veranstaltungsort

Pfefferberg Theater / Schönhauser Alle 176 / 10119 Berlin / Telefon: 030. 51 56 66 8 66

Robert Harris 2024

Robert Harris © Bernd Hoppmann

 

 

 

Do, 21. Nov 2024 – 20:00 Literatur LIVE im Pfefferberg Theater

   Robert Harris präsentiert „Abgrund“

Berliner Buchpremiere. Deutscher Text: Julia Nachtmann. Moderation: David Eisermann

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Heyne Verlag und der Thalia Buchhandlung
Billetts im Vorverkauf: 20,00– Euro + Gebühren
Beginn 20:00, Einlass ab 19:30
Karten im Pfefferberg Theater und an den Theaterkassen
Billetts online: https://pfefferberg.billeto.net/basket/event/39/802030444

 

 

 

Der neue Roman des Weltbestseller-Autors Robert Harris (»Vaterland«, »Enigma«, »Aurora«, »Pompeji«, »Imperium«, »Ghost«, »Konklave« u.a.)
Den deutschen Text liest Schauspielerin Julia Nachtmann, die Moderation übernimmt David Eisermann (WDR)

Sommer 1914. Die Welt am Rande der Katastrophe. In London hat die 26-jährige Venetia Stanley – aristokratisch, klug, unbekümmert – eine Affäre mit Premierminister H. H. Asquith, einem Mann, der mehr als doppelt so alt ist wie sie. Er schreibt ihr wie besessen Liebesbriefe und teilt ihr die heikelsten Staatsgeheimnisse mit. Während Asquith das Land unfreiwillig in den Krieg gegen Deutschland führt, untersucht ein junger Geheimdienstoffizier die widerrechtliche Enthüllung streng geheimer Dokumente – und plötzlich wird aus einer intimen Affäre eine Angelegenheit der nationalen Sicherheit, die den Verlauf der politischen Geschichte verändern wird.

Robert Harris wurde 1957 in Nottingham geboren und studierte in Cambridge. Seine Romane »Vaterland«, »Enigma«, »Aurora«, »Pompeji«, »Imperium«, »Ghost«, »Titan«, »Angst«, »Intrige«, »Dictator«, »Konklave«, »München«, »Der zweite Schlaf«, »Vergeltung« und zuletzt »Königsmörder« wurden allesamt internationale Bestseller. Seine Zusammenarbeit mit Roman Polański bei der Verfilmung von »Ghost« (»Der Ghostwriter«) brachte ihm den französischen »César« und den »Europäischen Filmpreis« für das beste Drehbuch ein. Die Verfilmung von »Intrige« – wiederum unter der Regie Polańskis – erhielt auf den Filmfestspielen in Venedig 2019 den großen Preis der Jury, den Silbernen Löwen.

Abgrund“ erscheint im November 2024 im Heyne Verlag

 

Veranstaltungsort

Pfefferberg Theater / Schönhauser Alle 176 / 10119 Berlin / Telefon: 030. 51 56 66 8 66

Dietmar Bär, Håkan Nesser

 

 

 

Mo, 04. Nov 2024 – 20:00 Literatur LIVE im Pfefferberg Theater

   Håkan Nesser und Dietmar Bär „Ein Brief aus München“

Berliner Buchpremiere

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem btb Verlag und der Thalia Buchhandlung
Billetts im Vorverkauf: 26,00– Euro + Gebühren
Beginn 20:00, Einlass ab 19:30
Karten im Pfefferberg Theater und an den Theaterkassen
Billetts online: https://pfefferberg.billeto.net/basket/event/39/908782522

 

 

 

Er ist einer der bekanntesten Autoren der Welt und geht auf „Abschieds-Lesetour“: Der schwedische Krimistar Håkan Nesser bricht mit seinen Büchern alle Rekorde. In zahlreiche Sprachen übersetzt, wurde sein Werk mit Preisen geehrt, verfilmt und von Publikum wie Kritiker:innen gleichermaßen gefeiert. Er erlangte internationale Bekanntheit mit seiner Van-Veeteren-Reihe und später mit dem Inspektor-Barbarotti.

Bei Literatur LIVE im Pfefferberg Theater wird er sein im Oktober erscheinendes Buch „Ein Brief aus München” vorstellen. Tatortstar Dietmar Bär liest den deutschen Part.

Schweden, Weihnachten 2020: der bekannte Künstler Ludvig Rute lädt – allen Einschränkungen zum Trotz – seine drei Geschwister samt Familien zu einer Feier in sein abgelegenes Landhaus ein. Er möchte ihnen etwas sagen. Sie haben sich viele Jahre lang nicht gesehen und die Atmosphäre ist angespannt. Doch dann wird der Gastgeber am Weihnachtsabend tot aufgefunden.

Bei starkem Schneefall und im Schatten der Pandemie nimmt Gunnar Barbarotti den Fall auf, der an einen alten englischen Kriminalroman erinnert. Zumindest zunächst. Schnell ist klar: Der Täter muss jemand aus der Familie gewesen sein. Was ist zwischen den Geschwistern vorgefallen?

Ein Brief aus München“ erscheint im Oktober 2024 im btb Verlag

 

Veranstaltungsort

Pfefferberg Theater / Schönhauser Alle 176 / 10119 Berlin / Telefon: 030. 51 56 66 8 66

Unlearn CO2: Claudia Kemfert, Julien Gupta, Manuel Kronenberg

Deutschland, Berlin, Porträt der Autoren Claudia Kemfert, Julien Gupta und Manuel Kronenberg , 07.03.2024
Foto: Christian Thiel, ( email: mail@cthiel.com, mobil: +49(0)177-4815403, Nutzung nur mit Honorar, Belegexemplar, Namensnennung 
no modelrelease )

Claudia Kemfert, Julien Gupta ,Manuel Kronenberg (c) Christoph Thiel.

 

 

 

So, 08. September 2024 – 18:00 Literatur LIVE im Pfefferberg Theater

   „Unlearn CO2. Zeit für ein Klima ohne Krise“

Buchpremiere mit den Herausgeber:innen Claudia Kemfert, Julien Gupta, Manuel Kronenberg und einigen Autor:innen

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Ullstein Verlag und der Thalia Buchhandlung
Billetts im Vorverkauf: 13,00– Euro + Gebühren
Beginn 18:00, Einlass ab 17:30
Karten im Pfefferberg Theater und an den Theaterkassen
Billetts online: https://pfefferberg.billeto.net/basket/event/39/644426089

 

 

 

Katharina van Bronswijk über Psychologie – Katja Diehl über Mobilität – Julien Gupta und Manuel Kronenberg über Medien – Eckart von Hirschhausen über Gesundheit – Sophia Hoffmann über Ernährung – Claudia Kemfert über Wachstum – Nina Lorenzen über Mode – Kristina Lunz und Sheena Anderson über Patriarchat – Stefan Rahmstorf über Wissen – Andreas Schmitz über Energie – Andrea Schöne über Inklusion – Özden Terli über Klimafolgen – Roda Verheyen und Alexandra Endres über Recht – Sara Weber über Arbeit

Das fossile System bröckelt. Ein Klima ohne Krise ist in Reichweite. Was es jetzt braucht: dass wir endlich unsere Abhängigkeit von CO2 verlernen – und zwar in allen Bereichen unseres Lebens. Denn das Treibhausgas steckt nicht nur in Gasheizungen und den Tanks unserer Autos. Es hat sich fest in unseren Vorstellungen von einem guten Leben eingenistet und bestimmt unseren Alltag: was wir morgens anziehen, warum wir arbeiten und wie wir abends essen. Die gute Nachricht: Die Lösungen für ein Zusammenleben ohne Ausbeutung von Mensch und Planet liegen längst auf dem Tisch, darunter: kürzere Arbeitszeiten, Klagen gegen fossile Konzerne, Empowerment von Frauen und das Zulassen von Klimagefühlen.

In diesem prominent besetzten Sammelband präsentieren Beitragende aus Wissenschaft und Praxis, Journalismus und Aktivismus vielfältige Lösungen, mit denen wir das fossile System überwinden können. In konstruktiven und fachlich fundierten Essays zeigen sie Wege in eine klimagerechte Zukunft.

Unlearn CO2“ erscheint am 01.8.2024, 336 Seiten, im Ullstein Verlag

 

Veranstaltungsort

Pfefferberg Theater / Schönhauser Alle 176 / 10119 Berlin / Telefon: 030. 51 56 66 8 66

Nathan Thrall, Deborah Feldman

 

 

 

So, 01. Sept 2024 – 19:00 Literatur LIVE im Pfefferberg Theater

   Deborah Feldman im Gespräch mit Pulitzer-Preisträger Nathan Thrall „Ein Tag im Leben von Abed Salama“

Buchpremiere

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Pendragon Verlag und der Thalia Buchhandlung
Billetts im Vorverkauf: 13,00– Euro + Gebühren
Beginn 19:00, Einlass ab 18:30
Karten im Pfefferberg Theater und an den Theaterkassen
Billetts online: https://pfefferberg.billeto.net/basket/event/39/-1146565792

 

 

 

In seinem auf Tatsachen basierenden Buch Ein Tag im Leben von Abed Salama gibt Nathan Thrall der Geschichte des israelisch-palästinensischen Konflikts ein menschliches Gesicht. Er beschreibt die Auswirkungen israelischer Siedlungspolitik für die alltägliche Lebensrealität im Westjordanland schonungslos, bewegend und mit politischem Scharfsinn, und wurde dafür 2024 mit dem Pulitzer-Preis in der Kategorie Nonfiction ausgezeichnet.

Im Gespräch mit Schriftstellerin Deborah Feldman wird er an diesem Abend über das alte und das neue Gesicht des Konflikts reden und dabei lebensnahe Geschichten aus der Region mit politischer und historischer Expertise verbinden.

»Eine anschauliche, scharf sezierte Darstellung einer einzigartigen Lebensrealität.« Deborah Feldman

»In „Ein Tag im Leben von Abed Salama“ beschreibt Thrall einen Unfall, bei dem von Jerusalem ein Bus voller palästinensischer Kindergartenkinder verunglückte. Thrall durchleuchtet anhand dieses Unfalls ein komplexes System jahrzehntelanger Vernachlässigung und Ungleichbehandlung der palästinensischen Menschen vor Ort. Zur Sprache kommen dabei Betroffene wie Abed Salama, dessen fünfjähriger Sohn bei dem Unglück verstorben ist.« Valerie Eiseler | Frankfurter Rundschau

»In seinem auf sorgfältig recherchierten Tatsachen basierenden Werk erweckt Nathan Thrall die Komplexität der Gesellschaften in Israel / Palästina einfühlsam zum Leben. Eine absolute Leseempfehlung für alle, die die Konfliktdynamiken besser verstehen wollen.« Dr. Muriel Asseburg | Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

»Das Buch erzählt eine zutiefst bewegende Geschichte über einen tragischen Verkehrsunfall, der die Tragödie der Millionen Palästinenser beleuchtet, die unter israelischer Besatzung leben.« Yuval Noah Harari | Autor

Nathan Thrall stammt aus Kalifornien und lebt heute in Jerusalem. Er ist der Verfasser von The Only Language They Understand: Forcing Compromise in Israel and Palestine. Seine Essays, Besprechungen und Reportagen erschienen u.a. im New York Times Magazine und im Guardian, und wurden in mehr als ein Dutzend Sprachen übersetzt. Ein Jahrzehnt lang wirkte er in der International Crisis Group als Leiter des Arabisch-Israelischen Projekts mit und lehrte am Bard College.

Deborah Feldman ist eine deutsch-amerikanische Autorin, sie wurde 1986 in New York geboren und wuchs bei ihren Großeltern, Holocaust-Überlebenden aus Ungarn, in der chassidischen, streng religiösen Satmarer-Gemeinde in Williamsburg auf. Ihre Muttersprache ist Jiddisch. Während sie eine religiöse Mädchenschule besuchte, um auf ihr Leben als Ehefrau und Mutter vorbereitet zu werden, studierte sie heimlich am Sarah Lawrence College in New York Literatur und brach schließlich aus der Gemeinde aus, um mit ihrem Sohn nach Berlin ziehen. Ihre autobiografische Erzählung »Unorthodox« wurde schlagartig zum New-York-Times-Bestseller, erreichte eine Millionenauflage und wurde in 25 Sprachen übersetzt. 2020 von Maria Schrader verfilmt, wurde Deborah Feldmans Geschichte wenig später zum internationalen Netflix-Erfolg und mit einem Emmy ausgezeichnet. Deborah Feldman schreibt regelmäßig Gastbeiträge für die ZEIT, Süddeutsche, FAZ, den Spiegel und andere. 2023 erschien ihr Buch „Judenfetisch“.

Ein Tag im Leben von Abed Salama“, 296 Seiten, erscheint am 07. August 2024 im Pendragon Verlag

 

Veranstaltungsort

Pfefferberg Theater / Schönhauser Alle 176 / 10119 Berlin / Telefon: 030. 51 56 66 8 66

Josef Schuster, Ahmad Mansour

 

 

 

Mo, 16. Sept 2024 – 20:00 Literatur LIVE im Pfefferberg Theater

   Ahmad Mansour, Josef Schuster „Spannungsfelder. Leben in Deutschland“

Buchpremiere

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Herder Verlag und der Thalia Buchhandlung
Billetts im Vorverkauf: 14,00– Euro + Gebühren
Beginn 20:00, Einlass ab 19:30
Karten im Pfefferberg Theater und an den Theaterkassen
Billetts online: https://pfefferberg.billeto.net/basket/event/39/724115927

 

 

 

Willkommen in Deutschland? Das Leben als deutscher Jude oder Muslim

In einer Zeit, in der die AfD zunehmend an Einfluss gewinnt und die Welt und besonders der Nahe Osten immer unsicherer werden, rückt die Frage in den Fokus: Wie gestaltet sich eigentlich das Leben von Juden und Muslimen in Deutschland? Die Sorge um die Zukunft ist spürbar. Doch die Lage verschärft sich weiter: Antisemitische Vorfälle und Ausschreitungen aus dem islamistischen Milieu prägen den Alltag seit dem 7. Oktober 2023.

Wie können Staat und Gesellschaft reagieren? Gibt es Wege, sich von Stereotypen zu befreien und die Perspektiven der anderen Seite differenziert zu betrachten? In einem tiefgründigen Gespräch, moderiert von Shelly Kupferberg, beleuchten Josef Schuster und Ahmad Mansour diese drängenden Fragen.

Ahmad Mansour, geb. 1976, ist arabischer Israeli und Diplompsychologe. Seit 2004 arbeitet er in Deutschland für Projekte gegen den Extremismus, unter anderem bei „Heroes“ und in der Beratungsstelle HAYAT. Er ist Programme Director bei der European Foundation for Democracy in Brüssel und beschäftigt sich mit Projekten und Initiativen gegen Radikalisierung, Unterdrückung im Namen der Ehre und Antisemitismus in der muslimischen Gemeinschaft. Von 2012 bis 2014 war Mansour Mitglied in der Deutschen Islamkonferenz. Seit 2015 ist Mansour wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentrum für demokratische Kultur Berlin. 2014 wurde er mit dem Moses-Mendelssohn-Preis zur Förderung der Toleranz ausgezeichnet.

Dr. Josef Schuster ist ein deutscher Internist und seit 2014 Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland. Zugleich ist er Vizepräsident des World Jewish Congress und des European Jewish Congress. Er ist in Haifa geboren, 1956 kehrten seine Eltern in die väterliche Heimat Unterfranken zurück.

Shelly Kupferberg, geb. 1974 in Tel Aviv, aufgewachsen in West-Berlin; Studium der Publizistik, Theater- und Musikwissenschaften. Die Journalistin arbeitet für Deutschlandfunk Kultur und RBB Kultur. 2022 erschien ihr Roman „Isidor. Ein jüdisches Leben“.

Spannungsfelder“, 176 Seiten, erscheint am 09.09.2024 im Herder Verlag

 

Veranstaltungsort

Pfefferberg Theater / Schönhauser Alle 176 / 10119 Berlin / Telefon: 030. 51 56 66 8 66

Mario Czaja

Mario Czaja © Tobias Koch

 

 

 

Di, 20. August 2024 – 20:00 Literatur LIVE im Pfefferberg Theater

   Mario Czaja im Gespräch mit Marion Brasch „Wie der Osten Deutschland rettet. Lösungen für ein neues Miteinander“

Buchpremiere

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Herder Verlag und der Thalia Buchhandlung
Billetts im Vorverkauf: 14,00– Euro + Gebühren
Beginn 20:00, Einlass ab 19:30
Karten im Pfefferberg Theater und an den Theaterkassen
Billetts online: https://pfefferberg.billeto.net/basket/event/39/-1466442569

 

 

 

Wie wir aus einer westdeutschen eine gesamtdeutsche Demokratie machen. Ein unverzichtbares Buch, um den Osten zu verstehen und die deutsche Einheit endlich mit Turboantrieb voranzubringen. Mit einem Vorwort von Gregor Gysi

Auch über 30 Jahre nach der Wiedervereinigung bleibt die Diskussion über Ostdeutschland aktuell. Das Gefühl der Ungleichheit und mangelnden Anerkennung ist bei vielen Menschen in den neuen Bundesländern noch immer präsent. Doch bloßes Klagen reicht nicht aus. Was wir brauchen, sind praktische Lösungen.

In seinem Buch liefert der ostdeutsche Politiker Mario Czaja genau das. Basierend auf fast 30 Jahren politischer Erfahrung auf verschiedenen Ebenen zeigt er, wie ein selbstbestimmtes, demokratisches und wirtschaftlich starkes Ostdeutschland gefördert und aufgebaut werden kann – für eine gerechtere und erfolgreichere Zukunft. Mit seinen unbequemen und provokanten Vorschlägen, unter anderem zum Verhältnis seiner Partei, der CDU, zur Linken, zu einer Ostquote bei der Besetzung von Führungspositionen und zu einer gerechteren Verteilung des Reichtums, eröffnet Czaja neue Wege in der Debatte um den Osten.

Mario Czaja, geboren 1975 in Berlin, arbeitete nach einer kaufmännischen Ausbildung viele Jahre in einem Unternehmen für Gebäudemanagement. Von 1999 bis 2021 war er Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, das bis vor kurzem noch ein Teilzeitparlament war. Von 2011 bis 2016 war er Senator für Gesundheit und Soziales in seiner Heimatstadt. Seit November 2018 ist er ehrenamtlicher Präsident des Deutschen Roten Kreuzes im Landesverband Berlin. Im Jahr 2021 zog er als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Marzahn-Hellersdorf in den Deutschen Bundestag ein. Von Januar 2022 bis Juli 2023 war er Generalsekretär der CDU Deutschlands.

Wie der Osten Deutschland rettet“, 192 Seiten, erscheint am 12.08.2024 im Herder Verlag

 

Veranstaltungsort

Pfefferberg Theater / Schönhauser Alle 176 / 10119 Berlin / Telefon: 030. 51 56 66 8 66

Prof. Dr. Mandy Mangler

Mandy Mangler © Heike Steinweg / Insel-Verlag

 

 

 

So, 17. November 2024 – 16:00 Literatur LIVE im Pfefferberg Theater

   Prof. Dr. Mandy Mangler präsentiert „Das große Gynbuch“

Buchpremiere

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Suhrkamp Verlag und der Thalia Buchhandlung
Billetts im Vorverkauf: 14,00– Euro + Gebühren
Beginn 16:00, Einlass ab 15:30
Karten im Pfefferberg Theater und an den Theaterkassen
Billetts online: https://pfefferberg.billeto.net/basket/event/39/-1396388860

 

 

 

Selbstbewusst für den eigenen Körper entscheiden. Sex, Zyklus, Wechseljahre aus weiblicher Sicht neu verstehen. Krankheiten erkennen und therapieren

Das neue Standardwerk der Frauenheilkunde von Prof. Dr. Mandy Mangler, Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum und dem Vivantes Klinikum Neukölln in Berlin, Autorin des Podcasts Gyncast und Trägerin des Berliner Frauenpreises 2022

Mandy Mangler weiß es aus ihrem beruflichen Alltag: Rund um die Gesundheit von Frauen und den weiblichen Körper gibt es noch immer zahlreiche althergebrachte Mythen, Irrtümer und eklatante Informationslücken – selbst aufseiten des medizinischen Personals. Denn die Gynäkologie fußt größtenteils auf der Forschung von Männern. Und die stellen manchmal nicht die richtigen Fragen, wenn es um einen Körper geht, den sie selbst nicht haben. Diese Lücke zu füllen, das ist Mandy Manglers Antrieb.

Ihr Buch widmet sich einfühlsam, persönlich und umfassend allen Themen der Frauengesundheit, von der ersten Menstruation über die Wechseljahre bis ins Alter. Es hilft, den eigenen Körper kennen und lieben zu lernen und gute Therapiegespräche mit der eigenen Ärztin zu führen. Es bietet überraschende Einsichten zu Lust und Sex aus weiblicher Perspektive, Hilfe bei Zyklusbeschwerden oder unerwünschten Schwangerschaften, Rat zu Verhütung, Kinderwunsch und Geburt, bei Infektionen, Endometriose oder Krebs: selbstermächtigend, schambefreit, auf dem neusten Stand der Wissenschaft und kompromisslos zum Wohl von Frauen und Patientinnen.

»Die Frauenheilkunde ist noch immer stark männlich geprägt – mit konkreten Folgen für die Gesundheit und das Körperbild von uns Frauen. Deshalb habe ich ein Buch geschrieben, das alle gynäkologischen Themen konsequent aus weiblicher Sicht betrachtet.«

Prof. Dr. Mandy Mangler (geb. 1977) ist Chefärztin zweier Berliner Kliniken für Gynäkologie und Geburtshilfe mit Schwerpunkten in operativen Therapien und der gynäkologischen Onkologie. Seit lehrt am Studiengang »Hebammenwissenschaft« der Evangelischen Hochschule Berlin, ist Vorsitzende der Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtsmedizin Berlin und Vorsitzende der Berliner Chefärzte und Chefärztinnen der BLFG e. V., außerdem bekannt aus dem Tagesspiegel-Podcast »Gyncast«. 2022 wurde sie für ihren Einsatz um die Gleichstellung und Diversität in der Medizin mit dem Berliner Frauenpreis ausgezeichnet. Mandy Mangler hat fünf Kinder und lebt mit ihrem Partner in Berlin.

Das große Gynbuch“ erscheint am 28. Oktober 2024 im Suhrkamp Verlag, 544 Seiten

 

Veranstaltungsort

Pfefferberg Theater / Schönhauser Alle 176 / 10119 Berlin / Telefon: 030. 51 56 66 8 66

KONTAKT

TOBIAS HACKEL

Email

tobias.hackel@literatur-live-berlin.de

Adresse

Bänschstraße 46, 10247 Berlin

Impressum

Ust.-ID: DE301774327 Stnr: 14/326/01889 Finanzamt Friedrichshain/ Kreuzberg

Die konzeptionelle und inhaltlich-redaktionelle Verantwortung liegt bei Tobias Hackel.