Montag, 22. Nov 2021 – 19:30 Literatur LIVE im Pfefferberg Theater

   Michel Friedman „Streiten? Unbedingt!“

Moderation & Gespräch: Yara Hoffmann

  

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Dudenverlag, der Thalia Buchhandlung und dem Pfefferberg Theater
Billetts im Vorverkauf: 11,00– Euro + Gebühren / Abendkasse: 13,00– Euro
Beginn 19:30, Einlass ab 19:00
Karten demnächst im Pfefferberg Theater, auf pfefferberg.de  und an vielen Vorverkaufskassen
 Karten online:

 

Streiten? Unbedingt!“: Das neueste Buch von Michel Friedman ist ein persönliches Plädoyer für den Zweifel, die Auseinandersetzung und eine gute Streitkultur

Streit ist wunderbar, herausfordernd, schmerzhaft, anstrengend, hoffnungsvoll, kränkend, sinnlich, leidenschaftlich, still und leise, laut und brüllend, kognitiv und emotional – und hört nie auf.“ Michel Friedman



Müssen wir streiten? Und was passiert, wenn wir nicht streiten? Warum ist Streit in Deutschland negativ besetzt? Was macht einen guten Streit aus? In der aktuell polarisierten Diskursatmosphäre verfasst Michel Friedman in seinem neuen Buch „Streiten? Unbedingt!“ sein ganz persönliches Plädoyer zugunsten von Auseinandersetzung und Widerspruch.

Streiten? Unbedingt!“ ist eine starke und eindringliche Werbung für das Streiten mit den anderen über die Dinge, über die man streiten muss. Denn nur Streiten ist Fortschritt. Friedmans engagierte Fürsprache spannt den Bogen vom Zweifel der Aufklärung bis zu heutigen Online-Diskussionen, durch die so viele Menschen wie noch nie an öffentlichen Debatten teilhaben. Schon an Schulen, so mahnt er an, müssten sowohl das Zuhören als auch die rege Diskussion viel stärker gefördert werden.



Friedman blickt in seinem Buch auch auf seine persönlichen Erfahrungen mit Streit und den Umgang mit Konflikten zurück: Selbst polnisch-jüdischer Herkunft, erinnert er sich an seine Mutter, die, vom NS-Terror gezeichnet, keinen Streit ertrug – und ihren Sohn dennoch in seinem Streben nach Wissen und Auseinandersetzung nicht bremste. Denn in seiner Familie galt und gilt es, dem Schweigegebot der „Stunde null“, mit dem Deutschland seine Vergangenheit verdrängte und das bis heute fortwirkt, etwas entgegenzusetzen. Wer Streiter als Störer ablehnt, verteidigt eine Scheinharmonie. Friedmans oberstes Gebot lautet: „Nie schweigen.“

Ein persönliches Buch und ein Friedman, wie man ihn kennt: eindringlich und streitbar.

Der Rechtsanwalt, Philosoph, Publizist und Moderator Michel Friedman wurde 1956 in Paris in eine polnisch-jüdische Familie geboren und lebt seit 1965 in Frankfurt; Jura-Studium und Promotion, später Studium der Philosophie, zweite Promotion; vielfältig politisch engagiert, u. a. im Zentralrat der Juden. Direktor des Center for Applied European Studies (CAES) an der Frankfurt University of Applied Sciences. Engagement gegen Rechtsradikalismus und für die Integration Geflüchteter. Bekannt wurde er vor allem durch seine publizistische Tätigkeit und als Moderator.

Michel Friedman „Streiten? Unbedingt!“ , 64 Seiten, Dudenverlag

 

Veranstaltungsort

Pfefferberg Theater

Schönhauser Alle 176
10119 Berlin

KONTAKT

TOBIAS HACKEL

Email

tobias.hackel@literatur-live-berlin.de

Adresse

Bänschstraße 46, 10247 Berlin

Impressum

Ust.-ID: DE301774327 Stnr: 14/326/01889 Finanzamt Friedrichshain/ Kreuzberg

Die konzeptionelle und inhaltlich-redaktionelle Verantwortung liegt bei Tobias Hackel.