Martenstein_Harald_Maroldt_Lorenz_ @ Hans_Scherhaufe

 

Dienstag, 09. Juni 2020 – 20:00 Literatur LIVE im Tipi am Kanzleramt

   Harald Martenstein / Lorenz Maroldt „Berlin in 100 Kapiteln“…von denen leider nur 13 fertig wurden

Buchpremiere. Moderation: Jörg Thadeusz

  

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Ullstein Buchverlag, der Thalia Buchhandlung und dem Tipi am Kanzleramt.
Billetts im Vorverkauf: ab 15– Euro
Beginn 20:00, Einlass ab 18:30
Karten im Tipi am Kanzleramt, auf tipi-am-kanzleramt.de  und an vielen Vorverkaufskassen
 Karten online: https://www.ticketmaster.de/event/368205?language=de-de&camefrom=de_tipiamkanzleramt&brand=de_tipiamkanzleramt&_ga=2.23446266.1768764689.1578565761-229476665.1578435956

 

Kann man Berlin in Worte fassen? Ein Konglomerat aus dreieinhalb Millionen, die sich daran gewöhnt haben, dass man hier zu allem bereit, aber zu nichts zu gebrauchen ist? Berlin sei „dazu verdammt: immerfort zu werden und niemals zu sein“ – dies schrieb vor hundert Jahren Karl Scheffler in seinem Buch „Berlin. Ein Stadtschicksal“. Lorenz Maroldt und Harald Martenstein, der eine Chefredakteur, der andere Bestsellerautor und beide dicht am unregelmäßigen Pulsschlag der Hauptstadt, machen sich nun daran, das Schicksal Berlins und das hiesige Durchlavieren neu zu beschreiben. Sie schaffen das erzählerische Porträt einer Stadt, die ihresgleichen sucht – im Guten wie im Bösen, von Bezirk zu Bezirk, zwischen wild gewordenen Ordnungsämtern und resignierenden Ordnungshütern, umspült von Touristenmillionen, denen diese Stadt so egal ist wie vielen ihrer Politiker, für die der Bau eines Flughafens nicht mehr ist als ein Running Gag. Lorenz Maroldt und Harald Martenstein schildern in einer humorvollen Ortsbegehung, warum man an Berlin so intensiv leidet, wie man gerne hier lebt: vom Wahnsinn umjubelt, ins Scheitern verliebt. Eine moderne „Symphonie der Großstadt“.

Harald Martenstein, geboren 1953, ist Autor der Kolumne »Martenstein« im ZEITmagazin und Redakteur beim Tagesspiegel. 2004 erhielt er den Egon-Erwin-Kisch-Preis. Sein Roman »Heimweg« wurde mit der Corine ausgezeichnet, 2010 bekam er den Curt-Goetz-Ring verliehen. Sein zweiter Roman »Gefühlte Nähe« erhielt höchstes Kritikerlob. Zuletzt erschienen »Nettsein ist auch keine Lösung«, »Im Kino« und Jeder lügt so gut er kann“.

Lorenz Maroldt, geboren 1962 in Köln, ist Chefredakteur des „Tagesspiegel“. Besondere Beachtung und mehrere Auszeichnungen hat er für den Newsletter „Tagesspiegel Checkpoint“ erhalten.

Berlin in hundert Kapitelnerscheint am 29. Mai 2020 im Ullstein Verlag, 240 Seiten

 

Veranstaltungsort

Tipi am Kanzleramt

Große Querallee
10557 Berlin / Karten-Tel. 030.390 665 50

KONTAKT

TOBIAS HACKEL

Email

tobias.hackel@literatur-live-berlin.de

Adresse

Bänschstraße 46, 10247 Berlin

Impressum

Ust.-ID: DE301774327 Stnr: 14/326/01889 Finanzamt Friedrichshain/ Kreuzberg

Die konzeptionelle und inhaltlich-redaktionelle Verantwortung liegt bei Tobias Hackel.