Jagoda Marinić

 

 

 

Do, 08. Oktober 2024 – 20:00 Literatur LIVE im Kesselhaus Kulturbrauerei

   Jagoda Marinić & Michel Friedman sprechen über „Restaurant Dalmatia“ und „Sanfte Radikalität“

Buchpremiere

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem S. Fischer Verlag, der Thalia Buchhandlung und dem Kesselhaus der Kulturbrauerei
Billetts im Vorverkauf: 16,00– Euro + Gebühren / Abendkasse: 19,00–Euro
Beginn 20:00, Einlass ab 19:30
Karten an allen Theaterkassen erhältlich
Billetts online: https://www.eventim.de/artist/literatur-live/literatur-live-jagoda-marinic-spricht-mit-michel-friedman-3683900/

 

 

Jagoda Marinić spricht mit Michel Friedman über ihren Roman „Restaurant Dalmatia“, der neu aufgelegt wird. Auch Marinićs „Sanfte Radikalität“, erscheint im Oktober 2024, wird an diesem Abend Thema sein.

Vor zehn Jahren erschien erstmals Jagoda Marinićs Roman „Restaurant Dalmatia“. Von der Presse hochgelobt, thematisierte er literarisch Migration, Integration und die verschiedenen Generationen der sogenannten Gastarbeiter in Deutschland – und war seiner Zeit weit voraus. Denn erst heute finden seine Motive und Themen Widerhall in den aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen, weshalb der Roman neu aufgelegt wird. Als die Mauer fiel, war eine der größeren Minderheiten die Menschen aus dem ehemaligen Jugoslawien, sie eroberten sich die deutsche Einheit – während ihr Land zerfiel…Der Roman erzählt die Geschichte von Mia, deren Erfolg als Fotografin nicht zu Glück, sondern zu einer Blockade führt, und die sich in das Berlin der Wendezeit aufmacht, um den Ort ihrer Jugend wiederzufinden. Jagoda Marinić fängt auf unnachahmliche Weise das Lebensgefühl der zweiten Generation von Migrant:innen ein, die zwischen dem Land ihrer Eltern und der Suche nach eigenen Wurzeln und der eigenen Identität hin und hergerissen werden.

Sanfte Radikalität Seit über zehn Jahren engagiert sich Jagoda Marinić für den Aufbau einer diverseren Gesellschaft. In Heidelberg hat sie das Interkulturelle Zentrum Heidelberg mit aufgebaut und das International Welcome Center mit konzipiert. Vor dem Hintergrund dieser Erfahrungen macht sie nun Vorschläge, wie wir aus dieser Radikalität herauskommen. Wie geht Wandel vor Ort? Was bietet unsere Zeit an Möglichkeiten jenseits von Positionierungen auf Instagramkacheln, wie werden wir Menschen wieder zu handelenden Subjekten, statt uns in den Empörungsspiralen der sozialen Medien zu verlieren? Ausgehend von Begriffen wie »Sehen«, »Identität«, »Streit«, mit denen wir über Gesellschaft sprechen und Prozesse beschreiben, erzählt sie, wie es möglich wurde, ihre Ideen Wirklichkeit werden zu lassen und Menschen für ihren Traum zu begeistern – mit sanfter Radikalität.

Jagoda Marinić, geboren 1977, ist Schriftstellerin, Publizistin, Moderatorin und Podcasterin. Auf »arte« moderiert sie die Sendung »Das Buch meines Lebens«, auf HR2 den Podcast »Freiheit de luxe«. Mit Katrin Eigendorf und Golineh Atai bestreitet sie den Podcast »Brave New World« des ZDF. Darüber hinaus schreibt sie Kolumnen für den »stern«, die »taz« und die »Deutsche Welle«, international publiziert sie in der »New York Times«. Sie studierte Politikwissenschaft, Germanistik und Anglistik und hat danach viel im Ausland gearbeitet, etwa in Kroatien, den USA, Kanada und Rumänien. Heute lebt sie in Heidelberg, wo sie als Kulturmanagerin das Interkulturelle Zentrum aufgebaut hat und seit 2023 die Heidelberger Literaturtage leitet.

Michel Friedman, geb. 1956 in Paris, ist Rechtsanwalt, Philosoph, Publizist und Moderator. Von 2000 bis 2003 war er stellvertretender Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland und Herausgeber der Wochenzeitung Jüdische Allgemeine sowie von 2001 bis 2003 Präsident des Europäischen Jüdischen Kongresses. Seit 2016 ist er Honorarprofessor und leitete bis 2022 das von ihm mitbegründete Center for Applied European Studies an der Frankfurt University. Er moderiert u. a. die Sendung „Auf ein Wort“ bei der Deutschen Welle und „Friedman im Gespräch“ im Berliner Ensemble.

Restaurant Dalmatia“, 256 Seiten und „Sanfte Radikalität“, 112 Seiten, erscheinen am 09.10. 2024 im S. Fischer Verlag

 

Veranstaltungsort

Kulturbrauerei (Kesselhaus) / Schönhauser Alle 36 / 10435 Berlin 

Coco Mellors

Coco Mellors © Zoe Potkin

 

 

 

Do, 10. Oktober 2024 – 20:00 Literatur LIVE im Kesselhaus Kulturbrauerei

   Coco Mellors präsentiert „Blue Sisters“

Buchpremiere

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Eichborn Verlag, der Thalia Buchhandlung und dem Kesselhaus der Kulturbrauerei
Billetts im Vorverkauf: 15,00– Euro + Gebühren / Abendkasse: 18,00–Euro
Beginn 20:00, Einlass ab 19:30
Karten an allen Theaterkassen erhältlich
Billetts online: https://www.eventim.de/artist/literatur-live/literatur-live-coco-mellors-praesentiert-blue-sisters-3683897/

 

 

Nach dem internationalen Bestseller CLEOPATRA UND FRANKENSTEIN – der neue Roman von Coco Mellors

Drei ungleiche Schwestern, wo zuvor vier waren: Ein Jahr nach Nickys Unfalltod treffen sich Avery, Bonnie und Lucky in New York wieder, um den Verkauf ihres Elternhauses zu verhindern. Doch Nicky hat eine solche Lücke hinterlassen, dass die übrigen drei nacheinander völlig aus der Bahn geraten. Gelingt es ihnen, aus dem existenziellen Scherbenhaufen gemeinsam etwas Neues entstehen zu lassen?

Nach dem internationalen Bestseller CLEOPATRA UND FRANKENSTEIN legt Coco Mellors ihr zweites Buch vor, das ihrem Debüt an Warmherzigkeit, sprachlicher Brillanz und psychologischem Tiefgang in nichts nachsteht. Ein unvergessliches Schwesterngespann und ein einzigartiger Roman!

Coco Mellors ist in London und New York aufgewachsen und hat an der New York University studiert, wo sie ihren MFA-Abschluss in »Fiction« erworben hat. Ihr erster Roman CLEOPATRA UND FRANKENSTEIN war ein SUNDAY-TIMES-Bestseller und wurde in über 15 Sprachen übersetzt. Eine Verfilmung ist in Arbeit. Sie lebt mit ihrem Mann in New York.

Blue Sisters“, 443 Seiten, erscheint am 30.08. 2024 im Eichborn Verlag

 

Veranstaltungsort

Kulturbrauerei (Kesselhaus) / Schönhauser Alle 36 / 10435 Berlin 

Laura Naumann

Laura Naumann © Jonathan Deges

 

 

 

So, 08. Sept 2024 – 20:00 Literatur LIVE im Maschinenhaus der Kulturbrauerei

   Laura Naumann „Haus und Wind“ 

Buchpremiere

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit den S. Fischer Verlagen, der Thalia Buchhandlung und der Kulturbrauerei
Billetts im Vorverkauf: 12,00– Euro + Gebühren / Abendkasse: 14,00–Euro
Beginn 20:00, Einlass ab 19:30
Karten an den Theaterkassen
 Karten online: https://www.eventim.de/event/laura-naumann-haus-aus-wind-maschinenhaus-in-der-kulturbrauerei-18690010/?affiliate=TUG

 

 

»Ein Buch von radikaler Schönheit.« Antje Rávik Strubel

Getrieben von düsteren Gedanken in ihrem Alltag und einem unentwegten Rasen im Körper strandet Johanna in einem Surfcamp an der Algarve. Anstatt nach zwei Wochen Sommerurlaub nach Hause zurückzukehren, ihre Karriere als Synchronsprecherin wieder aufzunehmen und die Beziehung zu Rosa zu retten, bleibt sie an der Atlantikküste. Sie beginnt im Surfcamp zu arbeiten, verliebt sich in zwei Frauen auf einmal und scheint sich mit jedem Tag in den Wellen etwas leichter zu fühlen. Doch mit dem Herbsteinbruch holt sie das wieder ein, was sie eigentlich hinter sich lassen möchte.

»Haus aus Wind« ist ein Surfroman ohne Surferboys, ein Sommerroman mit einem stürmischen Winter. Das verspätete Coming of Age eines zu früh erwachsen gewordenen Kindes. Und die Geschichte einer queeren ostdeutschen Frau, die nach ihrer eigenen Stimme sucht.

Laura Nauman, geboren 1989 in Leipzig, lebt in Berlin. Ihre Theaterstücke wurden im deutschsprachigen Raum zahlreich aufgeführt und ausgezeichnet, u.a. schrieb sie Auftragswerke für das Schauspielhaus Bochum, das Schauspiel Frankfurt und das Staatsschauspiel Dresden. Sie ist Mitbegründerin der Performancekollektive machina eX und Henrike Iglesias. Sie studierte bis 2012 Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim und seit 2022 Drehbuch an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. »Haus aus Wind« ist ihr Romandebüt.

Haus aus Wind“, 336 Seiten, erscheint am 24.07.2024 im S. Fischer Verlag

 

Veranstaltungsort

Kulturbrauerei (Maschinenhaus) / Schönhauser Allee 36 / 10435 Berlin

Katja Oskamp

Katja Oskamp © Mathias Bothor / photoselection [No image is to be copied, duplicated, modified or redistributed in whole or part without the prior written permission from photoselection GmbH. Fon: +49 40 4232010. mail@photoselection.de]

Katja Oskamp © Mathias Bothor / photoselection

 

 

 

Mo, 02. September 2024 – 20:00 Literatur LIVE im Kesselhaus Kulturbrauerei

   Katja Oskamp präsentiert ihren neuen Roman „Die vorletzte Frau“

Buchpremiere. Moderation: Thomas Böhm (radioeins)

  

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Ullstein Verlag, der Thalia Buchhandlung und dem Kesselhaus der Kulturbrauerei
Billetts im Vorverkauf: 15,00– Euro + Gebühren / Abendkasse: 18,00–Euro
Beginn 20:00, Einlass ab 19:30
Karten an allen Theaterkassen erhältlich
Billetts online: https://www.eventim.de/eventseries/literatur-live-katja-oskamp-die-vorletzte-frau-2555369/

 

 

Katja Oskamp erzählt zärtlich und rückhaltlos von den Verwandlungen, die das Dasein bereithält, von brüchigen Lebensläufen, von den Rollen einer Frau und den Körpern in ihrer ganzen Herrlichkeit und Hässlichkeit. Vor allem aber erzählt sie die Geschichte einer großen Liebe.

Sie lernt ihn kennen, als sie noch jung ist und er beinahe schon alt. Er, der berühmte Schriftsteller. Sie, die mit dem Schreiben gerade anfängt und Mutter einer kleinen Tochter ist. Sie wird seine Schülerin, seine Geliebte, seine Vertraute, und beide schwören, sich einander zuzumuten „mit allen Meisen und Absonderlichkeiten“. Eine Beziehung voller Lust und Hingabe und Heiterkeit. Dann aber, als die Tochter mitten in der Pubertät steckt, erhält er eine Diagnose, die alles ändert. Die Beziehung wird zum Ausnahmezustand und sie von der Geliebten zur Pflegerin. Sie will helfen, sie hilft, doch etwas schwindet, ihr Lebensmensch entfernt sich, die Zeit der Abschiede beginnt. Und noch etwas: ein neues Leben.

»Katja Oskamp etabliert sich als eine unprätentiöse, gallig-witzige Erzählerin der Tragödien des Alltags und der Liebe.« Jörg Magenau, Deutschlandradio Kultur

»Katja Oskamp braucht nicht viele Worte, um ein ganzes Leben zu erzählen. Doch die Geschichten, die entstehen, sind spektakulär.« Bov Bjerg

Katja Oskamp, geboren 1970 in Leipzig, ist in Berlin aufgewachsen. Sie arbeitete als Dramaturgin, veröffentlichte den Erzählungsband »Halbschwimmer« und die Romane „Staubfängerin« und »Hellersdorfer Perle«. Ihr Buch »Marzahn, mon amour« entwickelte sich zu einem großen Bestseller und wurde mit dem Dublin Literary Award 2023 ausgezeichnet.

Die vorletzte Frau“, 208 Seiten, erscheint am 29.08. 2024 im Ullstein Verlag

 

Veranstaltungsort

Kulturbrauerei (Kesselhaus) / Schönhauser Alle 36 / 10435 Berlin 

KONTAKT

TOBIAS HACKEL

Email

tobias.hackel@literatur-live-berlin.de

Adresse

Bänschstraße 46, 10247 Berlin

Impressum

Ust.-ID: DE301774327 Stnr: 14/326/01889 Finanzamt Friedrichshain/ Kreuzberg

Die konzeptionelle und inhaltlich-redaktionelle Verantwortung liegt bei Tobias Hackel.