Mittwoch, 06. November 2019 – 20:00 Literatur LIVE im Pfefferberg Theater

  Ahne „Zwiegespräche mit Gott – Unter der Fuchtel der Zeit“

Buchpremiere

  

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung, Voland & Quist und dem Pfefferberg Theater. Präsentiert  von radioeins und tip.
Billetts im Vorverkauf: 14,00– Euro + Gebühren / Abendkasse: 15,50– Euro
Beginn 20:00, Einlass ab 19:30
Karten im Pfefferberg Theater, auf pfefferberg.de  und an vielen Vorverkaufskassen
 Karten online: https://tickets-pfefferberg-theater.visitate.net/app/Shopping?mod=ShopContent&event=showCategory&ref=shp781259168&cat=1612&cat3=1&cat2=2265

 

Endlich ist es soweit. Das fünfte Buch aus der Reihe ‚Zwiegespräche mit Gott‘ erscheint, vollgeschrieben von Ahne und Gott, mit Dialogen über ihn und die Welt und natürlich spielt auch alles andere eine Rolle, welches uns in den letzten Jahren bewegen tat. Klimakatastrophe, Me-too-Debatte, Donald Trump und 60 Jahre Dosenravioli, um mal willkürlich einiges heraus zu greifen. Oft ist es lustig, manchmal melancholisch, immer sehr intelligent und aus Papier, also die Seiten, des Buches. Und natürlich gehen die Beiden auch auf Tournee, um den Menschen ihr Werk näher zu bringen. Große Hallen, kuschelige Clubs, in Weltstädten und Orten, wo sich die Menschen noch wohl fühlen. Zwischen den Zwiegesprächen wird Ahne andere Texte lesen. Und singen, hat er versprochen. Und zwar ohne dass auch nur ein einziges Instrument dazu erklingt. Geht nich? Geht doch!

Ahne musste im Jahre 1968 quasi gezwungen werden aus dem Schoß seiner Mutter zu kriechen. Seine ersten Worte waren: „nein“ und „warum“. Lange Haare bis 15, danach kurze Haare. Mit 21 gründete er das ‚Neue Forum‘ und stürzte die SED-Regierung, dann probierte er dasselbe in der BRD, scheiterte aber durch Verrat (und weil keine SED existierte). Es folgten ausgedehnte Studien der eigenen vier Wände, intensive Nabelschau, Alkoholmissbrauch. 1994 schrieb er einen Brief an seine Oma, avancierte anschließend zu einem der angesehensten Schriftsteller Europas und stampfte die Reformbühne Heim & Welt aus dem Boden, welches als Geburtsstunde der modernen Literatur (Lesebühnen, Poetry Slam, Prager Frühling) in die Geschichte einging. Tourneen durch die ganze Welt, Preise über Preise und ein wahrhaft süßes Leben sind der Lohn. Ahne trägt Kleidung aus seinem Schrank.

 

Veranstaltungsort

Pfefferberg Theater

Schönhauser Alle 176
10119 Berlin

Karten-Telefon: 030. 93 93 58 555

KONTAKT

TOBIAS HACKEL

Email

literaturlive@gmx.de

Adresse

Bänschstraße 46, 10247 Berlin

Impressum

Ust.-ID: DE301774327 Stnr: 14/326/01889 Finanzamt Friedrichshain/ Kreuzberg

Die konzeptionelle und inhaltlich-redaktionelle Verantwortung liegt bei Tobias Hackel.

Datenschutz